A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Fremde Federn – Berufsbild: Diplom-Prostituierte

Anzeige
Wir alle nutzen Handys und Tablets, der Eine mehr, der Andere weniger. Aber ist dir klar dass dein Handy und dein Tablet Wanzen sind? Wie du deinen Apps Rechte wieder entziehst, erfährst du hier. Kostenlos.
App rechte entziehen
Diplomnutte bei der arbeit

Diplom-Prostituierte

Gastbeitrag mit freundlicher Genehmigung – written by Robin Renitent

Diplom-Prostituierte werden: Mit dieser Ausbildung klappt’s

Diplom-Prostituierte – ein spannender und abwechslungsreicher Beruf. Der intensive Umgang mit Menschen reizt viele an diesem Berufsbild. Aber wie wird man Diplom-Prostituierte? Welche Ausbildung ist nötig, um diesen Beruf ausüben zu können?

Der Beruf der Diplom-Prostituierten

Ob im sozialen Bereich, beispielsweise in der Jugendberatung oder im Strafvollzug, im Personaltraining oder in der Forschung: Der Beruf des Diplom-Prostituierten bietet viele Möglichkeiten und Einsatzbereiche.

Gerade im Unternehmensbereich und im Personalmanagement ist der Bedarf an Absolventen mit einer abgeschlossenen Ausbildung im Bereich der Prostitution heute höher denn je. Auch durch die Erweiterung der EU und die Zunahme des politischen wie verwaltungstechnischen Personals in allen EU-nahen Institutionen ergibt sich ein neuer Bedarf. Diplom-Prostituierte haben also gute bis sehr gute Zukunftsaussichten.

Der Beruf der Prostituierten unterscheidet sich allerdings von dem des Psychiaters. Der Psychiater ist ein Mediziner, während die Prostituierte einerseits beratend andererseits aber auch physisch tätig ist. Im Teil- oder Ganzkörpereinsatz eröffnen sich jüngeren, wie älteren Diplom-Prostituierten Chancen und Möglichkeiten.

Bei zahlreichen Akademien und Fernstudienanbietern ist inzwischen es möglich, Kurse oder eine Ausbildung im Bereich der Prostitution zu belegen. Doch nicht jeder dieser Abschlüsse qualifiziert für jede prostitutive Tätigkeit, und nicht mit jeder Ausbildung kann der Abschluss der Diplom-Prostituierten erreicht werden.

Wie Sie Diplom-Prostituierte werden können

Lange war es nur auf der Straße und bestimmten Etablissements möglich abrundende Erfahrungen in diesem Berufsbild zu sammeln. Die wissenschaftliche Laufbahn blieb verschlossen, was zu einer Ausgrenzung und Diskriminierung der Berufsinteressierten führte.

Durch die neuen Berufsrichtlinien ist es jetzt möglich an Universitäten ein Diplomstudium der Prostitution zu belegen. Inzwischen wurde das Studiensystem durch das Bachelor- und Mastersystem reformiert. Es gibt nun auch die Möglichkeit, über Fernuniversitäten bestimmte Studienabschlüsse zu erlangen.

Für dieses Studium qualifiziert man sich mit einem Hochschulabschluss oder mehrjähriger Berufserfahrung sowie einer Zulassungsprüfung.

Nachgewiesene Ausbildungs- und Arbeitszeiten im prostitutiven Gewerbe, sei es auf der Strasse, in Bordellen, Bars, Massagesalons oder Hotels werden anerkannt.

Um diesen Abschluss dem Titel der Diplom-Prostituierten gleichzustellen, muss das Studium mit einer Masterprüfung erfolgreich abgeschlossen werden. Nur unten diesen bestimmten Voraussetzungen handelt es sich um einen offiziellen Diplom-Abschluss, der für diverse Berufe und Tätigkeiten qualifiziert.

Neben diesem Studiengang gibt es diverse Kurse, die zu anderen prostitutiven Tätigkeitsfeldern ausbilden. Hier sollten Sie jedoch beachten: Wenn es sich nicht um ein offizielles Diplom-Studium handelt, können Sie mit dem Abschluss nicht die Berufe erfolgreich anstreben, die Sie mit einem Diplom-Abschluss ausüben können.

Falls Sie jedoch planen, lediglich beratende Tätigkeiten auszuüben, beispielsweise in der Prostituiertenberatung, so ist zu überlegen, ob ein weiterbildender Kurs hierfür genügt.

Wollen Sie zum Beispiel als Sachverständige bei Gericht tätig werden, ist der Abschluss als Diplom-Prostituierte künftig erforderlich. Diese Ausbildung erstreckt sich über mehrere Jahre. Drei Jahre dauert zunächst das Grundstudium, das sich in einen theoretischen Teil (Sinnlichkeits- Gesprächs- Masturbations- und Penetrationstechniken) und einen praktischen Teil (Oral- Vaginal- Analtechiken) aufteilt.

Das Vorstudium wird mit einer Bachelorprüfung abgeschlossen.
Nach erfolgreichem Bestehen dieser Prüfung kann ein Masterstudium angehängt werden, das sich über weitere zwei Jahre erstreckt und mit der Masterprüfung zur Diplom-Prostituierten endet.

Bei dem vergleichbaren Diplomstudiengang zur Diplom-Prostituierten an der Universität gibt es kein geteiltes Studium, sondern es wird direkt der Diplomabschluss angestrebt. Auch hier wird die Regelstudienzeit mit fünf Jahren festgelegt.

Mehr Informationen: Bundesagentur für Arbeit, Sektion Wissenschaftlicher Dienst
Abt: VB 69 / A 307

WIEVIEL VERDIENT EINE DIPLOM-PROSTITUIERTE?

Das erfahren Sie hier ausführlich.

Kommentare sind nicht möglich.