A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Kurz schnell und aktuell (6)

Anzeige
Wir alle nutzen Handys und Tablets, der Eine mehr, der Andere weniger. Aber ist dir klar dass dein Handy und dein Tablet Wanzen sind? Wie du deinen Apps Rechte wieder entziehst, erfährst du hier. Kostenlos.
App rechte entziehen

Allerneueste Meldungen von Heute, Gestern und Vorvorgestern frisch aufgearbeitet.

+++  Weihnachten und Silvester 2012 vorverlegt  +++  Politiker fordern “Aus” für Politik  +++  Polizei kämpft jetzt mit Überstunden  +++  Aktion: BILD braucht Leser +++  Picasso: fast alles gefälscht! +++

Die Meldungen im Einzelnen:

Weihnachten und Silvester 2012 vorverlegt

Brüssel (FN). Wie aus Brüssel verlautete, werden das Weihnachtsfest ebenso wie Silvester im nächsten Jahr um 14 Tage vorverlegt. Grund ist der Weltuntergang am 21.12.2012, der durch die Experten der Maya-Astrologie nun endgültig und definitiv festgelegt wurde. Man wolle dem Heiland noch eine Chance geben vor der Katastophe wiederzukehren, und wenn schon Weltuntergang, dann bitte vorher noch eine zünftige Sylvesterfeier.

Politiker fordern “Aus” für Politik

Berlin (FN). Wegen der fortlaufend wachsenden Politikverdrossenheit in Deutschland fordern erste  Politiker der Linksfraktion nun ernsthaft das “Aus” für die herkömmliche Politik. Es könne nicht sein, das die Wähler Dinge fordern die die Politik nicht leisten könne, wie zum Beispiel Politik für die Wähler zu machen. Gleichermaßen sei unverständlich, das Wähler immer denken Wahlversprechen seien etwas anderes als Werbeaussagen. Schliesslich glaube auch keiner daran, das Waschmittel ständig weißer waschen würden. Man solle die Politik künftig wieder von oben machen, und Wahlen abschaffen, die wären unökologisch und Verschwendung von Arbeitszeit für die Wähler. Politiker sollten ein festes Angestelltenverhältnis beim Staat bekommen, Immunität vor dem Recht, und Gehälter die doppelt so hoch wie in der Wirtschaft wären, damit sie für Bestechlichkeit unempfindlicher wären.

Strompreise vergleichen!

Polizei kämpft jetzt mit Überstunden

Hamburg (FN). In Hamburg hat die Polizei vorläufig keine Zeit zur Verbrecherjagd. Alle Kräfte sind derzeit für den Kampf mit Überstunden gebunden, teilte man aus dem Hamburger Polizeipräsidium mit. Spezialkräfte in allen möglichen Kampfsportarten sind gegen den virtuellen Feind im Einsatz. Nie hätte man Gedacht, das das Verbrechen einmal soweit zurückginge, das man sich um den Kampf mit Überstunden kümmern könne. Ob Überstunden verletzt wurden ist nicht bekannt, wohl sind auch noch keine in Haft genommen worden.

Aktion: BILD braucht Leser

Berlin (FN). Der Hersteller des teuersten bedruckten Klopapiers Deutschlands, der Axel-Springer Verlag, bereitet derzeit eine Aktion “BILD braucht Leser” vor, um den eingebrochenen Umsatz wieder anzukurbeln. Man wolle künftig zielgruppenorientierter arbeiten, so das Haus Springer FN gegenüber. Es seien Verträge mit den großen Miettoilettenaufstellern Dixi und ToiToi in Vorbereitung.

Geplant sei, in allen Miettoiletten “pofreundliche” Varianten des Papiers zum Sonderpreis von 20 Cent/”Zeitung” auszulegen. Das Papier wäre sehr weich, und bereits in das richtige Format gebracht. Die Druckfarbe wäre ökologisch, und es seien keine Schäden an den Analtrakten der Leser mehr zu befürchten.

Picasso: fast alles gefälscht!

Madrid (FN). Der bekannte Künstler Picasso hat die meisten seiner Bilder gefälscht. Das wurde jetzt bekannt, nachdem ein Brief an eine seiner vielen Töchter nach über 40 Jahren endlich von der spanischen Post zugestellt wurde. Als bekennender Kommunist habe er, nachdem seine Kunst in der Sowjetunion nicht mehr anerkannt wurde, gezielt den kapitalistischen Westen mit Fälschungen seiner Bilder betrogen. So hätte er, auch wenn Lenin und Chruschtschow* seine Kunst nicht mochten, dennoch den Kapitalisten das Geld mit Dingen aus der Tasche gezogen, die nichts als Fälschungen und Spinnerei, ja nichteinmal Kunst gewesen seien.

*(Chruschtschow zu Picassos “Kunst”: “Wenn Picasso zu uns käme, wir würdem ihm nichts abkaufen”. Trotzdem unterstützte Picasso die kommunistische Bewegung zum Beispiel in Form solcher Fälschungen in Nizza, die dann die Geschenke Picassos zum Erhalt ihrer KP-Zeitung nutzte.)

 

Bild: (Eldersign, Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0)

Kommentare sind nicht möglich.