A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Aktenordner: 1,5 mio neue Arbeitsplätze ab 2012

Anzeige
Wir alle nutzen Handys und Tablets, der Eine mehr, der Andere weniger. Aber ist dir klar dass dein Handy und dein Tablet Wanzen sind? Wie du deinen Apps Rechte wieder entziehst, erfährst du hier. Kostenlos.
App rechte entziehen

Bewerbungsfrist hat begonnen, -werden Sie Aktenordner, z.B. beim Finanzamt ihres Vertrauens

Berlin, Bonn (CO) Die Bundesregierung hat in ihrer Weisheit beschlossen 1,5 millionen neue Arbeitsplätze zu schaffen, da die Wirtschaft dieser Verantwortung nicht nachkomme. In ihrer Joboffensive „Aktenordner 2012, mutig voran“ mit dem Untertitel „Terrorbekämpfung, alles für das Wohl des Volkes“, einst von Erich Mielke für DDR-Zwecke entworfen und nur leicht adaptiert ins moderne Internetzeitalter, werden auf einen Schlag „wenigstens 1,5 mio, aber sicher fast 2,5 mio neue sozialversicherungspflichtige Stellen bei den Finanzämtern, „Meldestellen für Finanzverbrechen zum Nachteil des Volkes“ und den Unternehmen geschaffen werden.

Da ist sicher auch einer für mich dabei…“ -freut sich Sybylle Rot-Wurst, Sitzabstauberin, Schnittchenschmiererin und Sympatisatin der Berliner Nationalen Front im Reichstag.

Im Zuge der Einführung des neuen Geldwäschegesetzes 2012, das effektiver denn je den exorbitant ausufernden Terrorismus in der DDR2.0 Deutschland auf einfachste Weise bekämpfen wird, können viele Arbeitslose und vor allem Hartz-IV -Empfänger in eine rosige Zukunft blicken. Natürlich ist der Terrorismus nur ein Vorwand, es geht nur um Arbeitsplätze, wurde CO unter der Hand versichert. Künftig muss jeder kapitalistische Betrieb mit mehr als 9 Beschäftigten einen „Geldwäschebeauftragten“ nebst „Stellvertreter“ vorhalten. Die Linke hat parteiintern bereits zum Run auf diese Stellen aufgerufen und ihre Schwesterpartei „Die Grünen“ solidarisch mit ins Boot geholt, denn jetzt könne man den Kapitalisten alles durch „Meldung“ heimzahlen und als Blockwarte den Dieben am Voklseigentum auf die Finger schlagen.

Jede anonyme Finanztransaktion im Internet soll nach diesem Gesetzentwurf unterbunden werden, und jeder Bargeldtransfer von mehr als 1.000 € auf ein Konto meldungspflichtig werden.  Dafür brauche man bei ca. 400.000 Unternehmen mit mehr als 9 Mitarbeitern ca. 300.000 Vollzeitstellen in den Unternehmen. In den Finanzämtern die die Meldungen bearbeiten und Ordnen müssen, werden weitere 1,1-2,1 mio Jobs als Aktenordner geschaffen, um den „run“ zu beherrschen. Vor allem ältere Mitarbeiter mit StaSi-Hintergrund würden bevorzugt eingestellt.

Man gehe in Berlin davon aus das nach dem Inkrafttreten des Gesetzes weniger Terroranschläge als 2010 in Deutschland erfolgreich wären. Weniger als Null, -eine mathematische Großleistung aus Berlin.

Natürlich lachen sich die nach hunderttausenden zählenden Terroristen im Lande ins Fäustchen, denn Geld könne man ja auch per Post oder persönlich überbringen. In vielen Moscheen wird jetzt das Bewerbungsformular in der BETA-Version schon auf türkisch und arabisch übersetzt.

PayPal überlegt indes die BRD vor dem UN-Menschenrechtsgerichtshof zu verklagen, denn PayPal hätte das Menschrecht auf sein Geschäftsmodell. Paysafecard und andere werden nachziehen, so neue Berichte von den Cayman-Inseln.

 

Bild: ( ifindkarma, Lizenz: CC BY-2.0 ) Stundenleistungsvorgabe der neuen Aktenordner.

Strompreise vergleichen!

Kommentare sind nicht möglich.